Die Verhaltensbiologie sucht eine/n Technischen Assistenten/in

Im Fachbereich Biologie / Chemie der Universität Osnabrück ist in der Abteilung für Verhaltensbiologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines

Technischen Assistentin / Technischen Assistent
MTA / BTA / CTA / MTLA
(Entgeltgruppe 9 TV-L, 100 %)

unbefristet zu besetzen.

Forschungsschwerpunkt der Arbeitsgruppe von Professor Touma ist die Entwicklung und Charakterisierung klinisch relevanter Tiermodelle der angeborenen Emotionalität und Stressreaktivität mit dem Ziel, neurobiologische, endokrine und molekulargenetische Mechanismen von affektiven Störungen wie der Depression analysieren zu können. Das Methodenspektrum unserer biomedizinischen Forschung an Labormäusen umfasst eine Vielzahl verhaltensbiologischer Tests, neuroendokrine Techniken zur Analyse von Steroiden, Neuropeptiden und Transmittern im Gehirn sowie Paradigmen zur Untersuchung von Interaktionen zwischen genetischer Veranlagung und Umwelteinflüssen.

 

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung und Auswertung von verhaltensbiologischen und neuroendokrinologischen Testparadigmen zur Charakterisierung von Emotionalität und kognitiven Fähigkeiten bei Labormäusen
  • Beteiligung an tierexperimentellen Studien zur phänotypischen Untersuchung von Mäusen, inklusive Probenentnahme und Aufbereitung
  • Analyse neuroendokriner und molekulargenetischer Aspekte der Funktion der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse (HPA-Achse)
  • Quantifizierung von Protein- und Steroidhormonen mittels Immunoassays
  • Expressionsanalysen via quantitativer Realtime-PCR, in situ-Hybridisierung, Westernblot und Immunhistochemie

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung als Technische Assistentin / Technischer Assistent
    (MTA / BTA / CTA / MTLA)
  • ausgeprägter Sinn für Ordnung und Einhaltung von Arbeitsabläufen und Hygieneregeln
  • sorgfältiger, zuverlässiger und kooperativer Arbeitsstil
  • keine private Haltung von Nagetieren

 

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Interesse an verhaltensbiologischen und neuroendokrinen Fragestellungen
  • Erfahrung mit tierexperimentellen Arbeiten
  • einen Sachkundenachweis für tierexperimentelle Arbeiten, z.B. entsprechend FELASA-Kategorie B
  • Erfahrung mit einer oder mehrerer der folgenden Methoden: Enzym-Immunoassays, DNA-/ RNA-/ Proteinextraktion, PCR, quantitative Realtime PCR, Westernblot, Immunhistochemie, in situ-Hybridisierung, Primärzellkulturen
  • Erfahrung mit Standardtechniken für Blutentnahmen, Injektionen, Eingriffe zur Genotypisierung und Kennzeichnung von Labormäusen
  • PC-Anwenderkenntnisse (u.a. MS Office)
  • gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache
  • ausgeprägte Teamfähigkeit, Kommunikationsbereitschaft, Flexibilität und Zuverlässigkeit
  • eine hohe Motivation, schnelle Auffassungsgabe, selbständiges, eigenverantwortliches und präzises Arbeiten

 

Wir bieten Ihnen: 

  • eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten
  • Beteiligung an verhaltensbiologischen und biomedizinischen Forschungsprojekten mit modernen Methoden in einem ambitionierten und internationalen Team
  • ein offenes und innovatives Arbeitsklima
  • individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten
  • die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (VBL)

Diese Position erfordert eine situationsbedingt flexible Arbeitszeiteinteilung.

Auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird hingewiesen.

Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf / Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von motivierten Berufsanfängern sind willkommen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben mit Erläuterung von Berufserfahrung und Motivation, Lebenslauf und relevante Zeugnisse) schicken Sie bitte bis zum 30.11.2017 in elektronischer Form (in einem pdf-Dokument) unter Angabe der Kennziffer TAVB an den Dekan des Fachbereichs Biologie / Chemie, Email: bewerbung@biologie.uni-osnabrueck.de.

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt Herr Professor Dr. Chadi Touma unter Tel. +49 (0)541 969-3496 oder per Email an chadi.touma@uni-osnabrueck.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.